Skip to content Skip to footer
Started on Mai 24, 2024Siehe BeschreibungDuration Siehe BeschreibungCost € 2.220

Konflikte, die positiv bewältigt wurden sind Lernfelder für unsere Zukunft.

Sie sind selbst an guten Konfliktlösungsmodellen interessiert? Sie wollen Ihr Führungsverhalten um System- und Konfliktkompetenz erweitern? Sie arbeiten als Mediator:in und erleben, dass häufig nur eine Person am Konflikt arbeiten will. Sie sind selbst an der Entwicklung Ihrer Persönlichkeit interessiert?

Wir geben Ihnen Werkzeuge in die Hand, um Personen und Teams in schwierigen Konfliktsituationen zu begleiten und zu unterstützen. Die Vermittlung von Theorie und Haltung gehören zum Ausbildungskonzept.

Welche Kompetenzen erwerben Sie bei dieser Ausbildung?

  • Systemkompetenz
  • Coachingkompetenz
  • Mentaltraining
  • Konfliktkompetenz

Wer kommt zu einem Systemischen ConflictCoach®?

Menschen in Konfliktsituationen – egal ob beruflicher oder privater Natur – die alleine oder im Team am Konflikt arbeiten wollen, um mehr Lebensqualität zu erlangen bzw. arbeitsfähig zu bleiben.

Was bedeutet ConflictCoaching?

 

Unter ConflictCoaching versteht man das Begleiten einer Person bei der Analyse und Regelung eines Konflikts. Der ConflictCoach stellt mentale Techniken zum besseren Umgang mit schwierigen Situationen zur Verfügung. Die Haltung ist dieselbe wie im systemischen Coaching – der Coach ist verantwortlich für den Prozess, der Coachee für den Inhalt. Abgeleitet ist das SCC-Modell vom Modell der „Gewaltfreien Kommunikation“ nach Marshall Rosenberg.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Neben 5 Präsenzmodulen findet die Umsetzung und das Training des Gelernten in Peer-Gruppen statt. Die Reflexion und Supervision einer Fallarbeit sind die Basis, um praktisch auf das Arbeiten als Coach vorbereitet zu werden. Weitere Voraussetzung für die Zertifizierung sind die Inanspruchnahme von 4 Coachingeinheiten zur Einzelselbsterfahrung.

Welche Inhalte werden in den Modulen vermittelt?

Die Ausbildung zum Systemischen ConflictCoach® ist in 5 Module gegliedert:

  1. Modul – Grundlagen 

a. Grundlagen ConflictCoaching

  • Coaching und die Abgrenzung zu anderen Beratungsmodellen
  • Haltung und Menschenbild im systemischen Coaching
  • Setting und Aufbau eines Coachinggespräches
  • Auftrag -Zielfindung mithilfe systemischer Fragen
  • Reflexion der Rolle als Coach – meine Geschichte des Begleitens und Begleitet-Werdens
  • Reflexion meines Konfliktverhaltens mithilfe der Analyse der eigenen Glaubenssätze
  • Eigene Konfliktbiographie – Mustererkennung

b. Grundlagen der Systemtheorie

  • Was ist ein System?
  • Konstruktivistische Sichtweisen auf den Konflikt
  • Systemische Grundprinzipien und Störungen
  • Übungen und Reflexion
  1. Modul – Methodentraining für das SCC-Modell®

Das Kennenlernen und Üben von verschiedenen systemischen Methoden:

  • Brettaufstellung
  • Arbeiten mit Bodenankern
  • Systemische Fragetechniken
  • Storytelling
  • Das innere Team
  • Übung und Reflexion der Methoden
  1. Modul – Das SCC-Modell® in der Praxis mit den Klient:innen
  • Phasen des SCC-Modells® (angelehnt an gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg und das Achtsamkeitstraining)
  • Methoden des SCC-Modells
  • Mentaltechniken und Resilienztraining
  • Weg in die Selbstständigkeit – Rechtliche Grundlagen
  • Übung und Reflexion
  1. Modul – Erweiterung der Toolbox
  • Kränkung – als Ausgangspunkt für Konflikte
  • Rituale zur Vergebung
  • Transfer der Lehrinhalte in den Coachingalltag
  • Übung und Reflexion
  1. Modul – Selbstorganisiert: Peer-Gruppe, Fallarbeit, Supervision und Einzelselbsterfahrung
  • Peer-Gruppe
  • 12,5 Einheiten Übung von Coachingsitzungen, ausprobieren der Methoden in Peer-Groups mit Intervision
  • Fallarbeit
  • 10 Einheiten Bearbeitung und Reflexion einer Coachingeinheit in Form einer Fallarbeit (Arbeiten als Coach mit Auftrag)
  • Supervision (1,25 Einheiten Einzel zur Fallarbeit)
  • 4 Einheiten Einzelcoaching zur Selbsterfahrung

Terminplanung der Präsenzmodule – Coaching und Supervision

Die Präsenzmodule finden jeweils am Freitag von 14.00 Uhr – 19.30 Uhr und am Samstag von 9.00 Uhr – 17.00 Uhr statt. Pauseneinteilungen werden mit den Referent:innen vor Ort getroffen.
Falls Termine nicht eingehalten werden können, bitten wir um Rücksprache mit der Lehrgangsleiterin Mag. Christine Haberlehner.

Die Coachings- und die Supervisionseinheiten sind jeweils einzeln zu vereinbaren. Alle Referent:innen stehen dafür zur Verfügung. Es kann auch selbst organisiert werden. Die Supervisor:innen sollten Mitglied beim ÖVS sein, damit die Qualität gesichert ist.

 

Terminplan für die Präsenzseminare

 

Datum

Zeit

Inhalt

Referent:innen

Freitag, 24.05.24

14.00 Uhr – 19.30 Uhr

Grundlagen ConflictCoaching

Mag. Franziska Korn-Tarde

Samstag, 25.05.24

09.00 Uhr – 17.00 Uhr

Grundlagen Systemtheorie

Mag. Franziska Korn-Tarde

Freitag, 14.06.24

14.00 Uhr – 19.30 Uhr

Methodentraining für das SCC-Modell

Heidemaria Secco, BEd

Samstag, 15.06.24

09.00 Uhr – 17.00 Uhr

Methodentraining für das SCC-Modell

Heidemaria Secco, BEd

Freitag, 16.08.24

14.00 Uhr – 19.30 Uhr

Das SCC-Modell in der Praxis

Mag. Christine Haberlehner

Samstag, 17.08.24

09.00 Uhr – 17.00 Uhr

Das SCC-Modell in der Praxis

Mag. Christine Haberlehner

Freitag, 20.09.24

14.00 Uhr – 19.30 Uhr

Erweiterung der Toolbox – Kränkung

Dipl.Päd. Gabriele Pinter

Samstag, 21.09.24

09.00 Uhr – 17.00 Uhr

Erweiterung der Toolbox- Vergebung

Ruth Pomelek, MA

Freitag, 29.11.24

14.00 Uhr – 19.00 Uhr

Abschlusstag mit anschließender Feier

Mag. Christine Haberlehner

 

Anrechnung für eingetragene Mediator:innen
Die gesamte Ausbildung im Umfang von 105 Einheiten ist anrechenbar als Weiterbildung für eingetragene Mediator:innen beim BMJVRD.

Referent:innen
Alle unsere Referent:innen sind eingetragene Mediator:innen und erfahrene Trainer:innen und Coaches.    

Mag. Christine Haberlehner, Lehrgangsleiterin, e. Mediatorin, Wirtschaftspädagogin, systemischer Coach
Mag. Franziska Korn Tarde, e. Mediatorin, Systemischer Coach
Heidemaria Secco, BEd, e. Mediatorin, Supervisorin, Systemischer Coach
Dipl. Päd. Gabriele Pinter, e. Mediatorin, Trainerin
Ruth Pomelek, e. Mediatorin, Coach für Vergebung,

Zertifikat
Sie erhalten ein Zertifikat, dass Sie zur Arbeit als Systemischer ConflictCoach® berechtigt. Die Akademie für Mediation und Persönlichkeitsbildung ist ein zertifiziertes eingetragenes Ausbildungsinstitut beim BMJVRD.

Ort
Alle Präsenzseminare finden in der Seminarlounge der Akademie für Mediation und Persönlichkeitsbildung statt. Ein familiengeführtes Wohlfühlseminarzentrum mit vielen Terrassen und schönem Zen-Garten.

Kosten
Für alle Präsenzseminare inkl. Betreuung der Fallarbeit
€ 2.220,–.

Sowohl die Seminarunterlagen als auch die Pausenverpflegung sind im Preis inbegriffen. Quartier und das Mittagessen sind exklusiv.

Die Supervisionseinheit und die Einzelcoachings sind selbst zu organisieren und nicht im Preis inbegriffen.

Die Überweisung erfolgt bis spätestens 01.05.2024 auf folgendes Konto:

Akademie für Mediation und Persönlichkeitsbildung
IBAN: AT91 1200 0501 7008 7111.
Bank: Bank Austria UniCredit Group

Ratenzahlungen sind nach Vereinbarung möglich.

SCC5_Ausschreibung

Join Waitlist We will inform you when the product arrives in stock. Please leave your valid email address below.
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner